Zwei Mädchen trinken mit Strohhalmen Alkohol aus einem Kübel.

Gulasch aus dem Kübel ohne Löffel - mmhh lecker

Stell dir vor, es ist Mittag - deine Mama stellt dir einen Kübel voll mit Gulasch - oder einer anderen Speise - vor die Nase. Viele von euch würden sicher nicht davon essen. Eklig! Für Alkohol im Kübel sind aber viele bereit, sogar Geld zu zahlen. Wo liegt der Unterschied? Dieser Artikel beleuchtet das Thema Alkohol einmal von einer anderen Seite.

Klar, die folgenden Beispiele sind zum Teil überspitzt und provokant. Wir wollen damit einfach zum Nachdenken anregen! Denn Alkohol ist sicher kein Teufelszeug aber auch nicht so harmlos wie oft gedacht.

Alkohol ist eigentlich ein Genussmittel, er ist schädlich, viele sind danach süchtig, vielen hat er das Leben zerstört und viele sind sogar daran gestorben. Das weißt du wahrscheinlich. Aber warum ist das so vielen von uns - unabhängig ob jung oder alt - egal? Dir auch?

Trinken gegen blöde Sprüche

Sprüche werden immer geklopft, egal ob du mittrinkst oder nicht.

"Spaßbremse", "Weichei" ... sind vielleicht die Wörter, die du an den Kopf geschmissen bekommst, wenn du nicht trinkst. "Hosenpinkler", "Speibbruder" oder "Arschherzeiger" wirst du vielleicht genannt, wenn du dir unter Alkoholeinfluss in die Hose machst, dich vor allen anderen übergeben musst oder vielleicht sogar dein Hinterteil allen anderen Partybesuchern zeigst. Die anderen reden immer, egal was du tust. Also bleib gleich von Anfang an bei dem, was du willst und lass dich nicht zu etwas überreden, das du nicht möchtest!

Meine Mama bestimmt, wann ich Spaß habe

Lass den Alkohol nicht bestimmen, was du am Wochenende erlebst.

Würdest du deine Mama bestimmen lassen, wann und ob du Spaß hast? Sicher nicht. Komisch. Wieso lassen dann aber soviele den Alkohol bestimmen, ob sie Spaß haben? Machen sie nicht? Doch! Spätestens dann, wenn Fortgehen nur mehr mit Alkohol lustig gefunden wird oder man sich seinen Schwarm nur mehr ansprechen traut, wenn man etwas getrunken hat. Oder wenn die Freunde finden, dass man nur mit Alkohol feiern kannt. Übernimm selbst die Kontrolle!

Jeans aus dem Diskonter - Nein Danke!

Deine Mama besorgt dir beim Diskonter Jeans um 10 Euro. Du hältst ihr eine zwei stündige Moralpredigt, warum du dich damit ganz sicher nicht zeigen kannst und warum du unbedingt die teuren Markenjeans haben musst. Dann gehen aber viele super aufgestylt mit ihrer teuren Jeans in die nächste Diskothek und sind dort bereit bei der 1 Euro-Party, den billigsten Alkohol zu kaufen, den der Wirt irgendwo bekommen konnte. Hast du darüber schon einmal nachgedacht? Oder glaubst du wirklich, dass die Wirte so nett sind und den Alkohol teuer kaufen und dann ganz billig weiterverkaufen? Da geht es nur ums Geschäft und nicht um Nettigkeit! Und den Fusel trinken dann viele dankbar? Da kann man dann eigentlich gleich mit den Diskonter Jeans los gehen, oder? Vor allem kann man die Diskonter Jeans noch nett aufpolieren und sie sehr wohl tragfähig gestalten. Doch den Alkohol verbessern, wird wohl nicht möglich sein, genauso wie die derben Nachwirkungen am nächsten Tag.

Jedes Wochenende ins Kino - zum gleichen Film!

Würdest du dir jedes Wochenende im Kino den gleichen Film ansehen? Nein? Langweilig? Aber jede Woche ansaufen, ist nicht langweilig? Nein? Ganz schön langweilig, wie manche ihr Leben gestalten, da gebe es doch mehr geniale Möglichkeiten. Bring mehr Abwechslung in dein Leben!

Beinbruch im Rausch - trägt der Wirt den Gips?

Du trägst die Konsequenzen. Egal wie peinlich oder schmerzhaft sie auch sind!

Wer trägt die Konsequenzen, wenn du dir im Rausch weh tust oder dich vollkommen vor den anderen blamierst? Der Wirt, der den Alkohol super billig verkauft? Die Freunde, die blöde Sprüche klopfen, wenn man nicht trinkt? Die Eltern, die unbedingt wollen, dass man nicht "säuft"? Wohl eher nicht. Das sind dann wir selbst! Und das ist dann eher nicht mehr so lustig. Du kannst entscheiden, dir das zu ersparen.

Trinken bis die Erste aufs Klo muss

Wirte lassen sich immer mehr einfallen, um euch möglichst dazu zu bekommen, viel zu trinken, damit sie ordentlich Geld machen. Dabei gehen sie sogar so weit, dass z.B. alle Mädchen gratis trinken, bis die erste aufs Klo muss. Geht sie, wird sie von allen anderen mit bösen Blicken und fiesen Sprüchen gestraft. Und da machen viele mit! Lassen sich bloßstellen und blamieren, nur damit der Wirt ein fettes Auto fahren und Urlaub machen kann? Aber wenn die beste Freundin ein Geheimnis weitererzählt, sind die meisten sauer? Wieso wird Bloßstellen, nicht immer gleich gewertet?? Straft doch auch den Wirt, der euch so peinlich aussehen lassen möchte, mit Ignoranz.

Kein Zögern im Notfall!

Ruf im Notfall sofort die Rettung 144!

Wenn jemand nur mehr herumliegt und du Anzeichen wie gerötetes Gesicht, Fehlen von Reflexen, Atemstörungen oder Atemlähmung beobachtest, dann ruf SOFORT die Rettung 144.
Im Notfall geht es wirklich um Leben oder Tod! Ohne Übertreibung! Jetzt musst du für deinen Freund/deine Freundin da sein! Du bist verpflichtet, Hilfe zu holen. Also lauf nicht weg, sondern hol Hilfe!! Keine Moralpredigt der Eltern ist so schlimm, wie das schlechte Gewissen, wenn jemand gestorben ist, ohne dass du geholfen hast!

Foto © "Drunk" von Oneras unter
creative commons Lizenz

Junge liegt betrunken in der Wiese.

So kannst du selbst helfen

Lass den/die Betrunkene nicht alleine!!

  • Wichtig ist, dass du die Person bis zum Eintreffen der Rettung nicht alleine lässt.
  • Versuche beruhigend auf die Person einzuwirken.
  • Bringe die Person in eine stabile Seitenlage.
  • Sollte die Person erbrechen, ist es wichtig, das Erbrochene aus dem Mund herauszuholen, da die Person sonst ersticken kann.
  • Wenn es kalt ist, solltest du die Person zudecken.

Bitte eine erwachsene Person um Unterstützung. Diese kann auch Erste Hilfe leisten, bis die Rettung eintrifft.

Denk nach

Jeder und jede ist für sich selbst verantwortlich. Jeder und jede muss für sich selbst einen Umgang mit Alkohol finden. Eine eigene Entscheidung kann man aber nur treffen, wenn man die Fakten kennt. Also informier dich! Und dann überleg dir, was du tust und schwimm nicht einfach nur mit dem Strom mit.

147 - Rat auf Draht

Psychologinnen und Psychologen beantworten deine Fragen und beraten dich bei Problemen. Rund um die Uhr, anonym und ohne Vorwahl zum Nulltarif aus ganz Österreich.

Foto 1 © Kunstzirkus / PIXELIO