Schule fällt aus auf Tafel geschrieben.

Schule schwänzen

Die Sonne scheint, eine Schularbeit steht an, du willst ausschlafen, die Klassenkollegen sind ungut, etc.. An solchen Tagen lockt dich die Schule bestimmt nicht. Doch Schwänzen ist auch keine Alternative. Hier gehen wir dem Teufelskreis "Schule schwänzen" an den Kragen und du findest Tipps und Infos zum Thema.

Schule schwänzen ist keine Lösung, sondern der Beginn eines Teufelskreises.

Es gibt zahlreiche Gründe, warum du vielleicht schon mal daran gedacht hast, die Schule zu schwänzen oder es sogar schon getan hast. Doch Schule Schwänzen ist keine Lösung. Sieht einen z.B. ein Lehrer, können harte Konsequenzen seitens der Schule folgen, da es eine Schulpflicht gibt. Auch deine Eltern werden das Schwänzen nicht gerade gutheißen. Woher bekommst du die Entschuldigung für die versäumten Schulstunden? Ein schlechtes Gewissen lässt dich den "freien" Tag nicht wirklich genießen. Zudem fehlt dir das Wissen aus der Schulstunde, Lücken im Lernstoff machen sich breit und du findest kaum noch die Zeit, den Stoff aufzuholen. Regnet es dann schlechte Noten, macht die Schule bestimmt keinen Spaß mehr.

Wie durchbrichst du den Teufelskreis?

Hier findest du die häufigsten Gründe, warum Jugendliche die Schule schwänzen und was man tun kann, um dem Schwänzen ein Ende zu setzen.

Probleme mit der Lehrkraft

Auch Lehrer und Lehrerinnen sind nur Menschen und nicht unfehlbar. Wie auch du, kommen sie mit dem einen Schüler bzw. der einen Schülerin besser aus, mit dem/der anderen weniger gut. Oft ist der Lehrkraft nicht bewusst, dass er/sie so handelt.

In jedem Fall ist es gut, das Gespräch mit der Lehrkraft zu suchen. Damit das Gespräch auch in die Richtung geht, die du dir wünschst, sind einige Vorbereitungen nötig.

Rede ehrlich mit deinen Eltern, einer erwachsenen Bezugsperson, oder einem Lehrer/einer Lehrerin deines Vertrauens über die Situation und bitte ihn/sie dich bei einem Gespräch mit dem Lehrer/der Lehrerin zu begleiten und zu unterstützen. Du weißt ja, Erwachsene sprechen einfach anders miteinander und deshalb ist es gut einen als „Puffer“ dabei zu haben.

Im Gespräch sei deiner Lehrkraft gegenüber höflich und stelle deine Sicht der Dinge in einer kurzen Beschreibung und dein Anliegen in kurzen Sätzen dar. Zeige aber auch für die schwere Arbeit und die Belastung des Lehrkörpers Verständnis – umso mehr Verständnis wird auch er/sie für dich haben.

Weitere Tipps findest du unter folgendem Link:

Mobbing

Unter dem folgenden Link ist beschrieben, wie du dir helfen kannst:

Außenseiter

Folge dem Link, um zu erfahren, wie du dich durchsetzen kannst:

Foto (c) "im Augarten Wien" von Flotografie unter
creative commons Lizenz

Mädchen schaut traurig.

Privat ist die Hölle los

Bei dir zu Hause gibt es Zoff, deine Eltern wollen sich trennen, du hast Liebeskummer, Geldsorgen, oder dir schwirrt anderes im Kopf herum? Klar, dass du dann keinen Kopf für die Schule hast, aber gerade in solchen Situationen kann die Schule eine willkommene Abwechslung bieten.

Gerade dann tut Abwechslung und "raus kommen" gut. Versuche dich auf nette Mitschüler und den Lehrstoff zu konzentrieren. Das bringt dir nicht nur gute Noten ein, sondern auch einen klareren Kopf.

Deine Freunde schwänzen immer

Mag schon sein, dass man Freunde hat, die oft schwänzen und die dabei ganz glücklich wirken. Doch oft trügt der Schein und ihre Welt ist gar nicht so heil, wie sie vielleicht aussehen mag. Du solltest dich nicht überreden lassen, auch zu schwänzen. Du kennst die Konsequenzen und echte Freunde, werden ihre Freundschaft nicht kündigen, bloß, weil du zur Schule gehst. Du musst dich ja auch nicht als Streber darstellen, sondern kannst auch sagen, dass du genug am Hut hast und dir da nicht noch zusätzliche Probleme einfangen willst. Lass dich dann nicht als feige bezeichnen, denn feige wäre es nur, wenn du ihrem Willen nachgibst.
Wenn du deine Freizeit richtig einteilst, wirst du bestimmt genug Zeit finden, deine Freunde auch nachmittags zu treffen.

Das Referat

Halb so wild! Schau dir unter dem Link an, wie du es hinbekommst:

Stress hoch 2

Es hat bestimmt keinen Sinn, wegen des Schulstresses die Schule zu schwänzen. Denn dadurch schafft man sich zwar einen freien Tag, aber hinterher nur noch mehr Stress. Hier findest du den Plan, um dein Stresslevel zu senken:

Schulangst und Schulphobie

Unterricht in Schulklasse.

Foto (c) Tulane Publications unter
creative commons Lizenz

Es gibt noch einen Grund der Schule fern zu bleiben, der sich von den anderen unterscheidet. Bei einer Schulphobie oder der Schulangst verspürst du nicht nur Lustlosigkeit zur Schule zu gehen, sondern hast auch körperliche Beschwerden, wenn du zur Schule musst. Solche Beschwerden sind z.B.: Bauchweh, Zittern, Übelkeit, Erbrechen oder Schlafstörungen. In einem solchen Fall solltest du dich unbedingt deinen Eltern und/oder einer Lehrkraft anvertrauen, damit sie dir helfen können. Auch wir können dir weiterhelfende Stellen vermitteln, damit du wieder angstfrei die Schule besuchen kannst!

"Nein" zum Schule Schwänzen

Es ist dir nicht hilfreich die Schule zu schwänzen. Jeder versäumte Tag kann vielfältige Probleme mit sich bringen. Auch in deinem späteren Leben, wirst du schwere Situationen meistern müssen, ohne ihnen aus dem Weg gehen zu können. Hast du deinen Weg noch nicht gefunden ist 147 für dich da.

147 - Rat auf Draht

Psychologinnen und Psychologen beantworten deine Fragen und beraten dich bei Problemen. Rund um die Uhr, anonym und ohne Vorwahl zum Nulltarif aus ganz Österreich.

Foto1 © geralt / PIXELIO